Das „grüne Haus“ ist nicht mehr grün – Bahnhofstraße in Porz erfährt erste optische Aufwertung

Jahrelang war es nur „das grüne Haus“ – fragte man in der Porzer Innenstadt nach dem Weg, war das „grüne Haus“ gerne ein Orientierungspunkt. Nicht etwa, weil es so schön war, sondern weil es eher als signifikant unschön galt. Damit ist nun Schluss. Bereits im vergangenen November wurde das komplette Haus für die optische Umgestaltung vorbereitet.

Nachher

 

Vorher

Das Zentrenmanagement für Porz (gefördert über das Sofortprogramm Innenstadt NRW), das im Auftrag und in Zusammenarbeit mit der Stadt Köln das Geschäftszentrum und deren Gewerbetreibende bis zum Ende des Jahres 2023 betreute, stand im Kontakt mit Streetart-Künstlern aus der Region. Mit „TUBUKU“ wurde eine Künstlergruppe gefunden, die sich bereits in vielen Städten und Gemeinden entlang des Rheins bis hin zur niederländischen Grenze einen Namen als Gestalter von öffentlichen Flächen gemacht hat.

„Gib der Welt Farbe und dann sieht sie nicht mehr schwarz”, lautet der Leitsatz von Jaroslaw Masztalerz und Alex Weigandt, die zusammen die Künstlergruppe „TUBUKU“ bilden. Eines der Markenzeichen von „TUBUKU“ sind die Tiermotive, wie sie nun auch in Porz zu sehen sind. In diesem speziellen Fall sind es Halsbandsittiche, wie sie vielerorts in Köln beheimatet sind. Nun vielleicht auch als Fotomotiv für „Selfie-Jäger“ rund um Köln-Porz.

Mit der Umsetzung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) Porz-Mitte stehen weitere Umgestaltungsmaßnahmen in der Fußgängerzone in der Bahnhofstraße bevor. Eine erste Bürgerbefragung hierzu hatte ebenfalls bereits im November 2023 stattgefunden.

Das Büro zum Anstoß eines Zentrenmanagements war von August 2021 bis zum Jahresende 2023 für die Vorbereitungen zur Einrichtung eines Büros für Vernetzung immer mittwochs vor Ort. Im Rahmen dieser Tätigkeiten wurden Gesprächsrunden mit den sozialen Einrichtungen vor Ort organisiert und Workshops zur Unterstützung des Einzelhandels in Digitalisierungsfragen veranstaltet. Seit April 2024 unterstützt nun das Büro für Vernetzung und Aktivierung mit dem Zentrenmanagement private Akteure bei der Stärkung des Geschäftszentrums.

Weitere Informationen über die Entwicklung der Porzer Innenstadt sind abrufbar unter:
https://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/stadtentwicklung/entwicklung-porz-mitte

Bildnachweise
Vorher: Alexandra Ulmen CIMA GmbH

Nachher: Alex Weigandt Tubuku