• Ihr Magazinfür den Kölner Süden

  • Politik, kultur, Sportganz aus der Nähe

  • Shopping & Promotion Für die Geschäftswelt

Ein Kommentar von Helmut Thielen„Unger uns“

Liebe Leser, Sie halten den Bilderbogen des Monats November in den Händen. Sechzig Seiten prall gefüllt mit Informationen, die man kennen sollte, will man im Kölner Süden up to date sein. Einen breiten Raum nimmt wie immer die Politik ein. Das beginnt im Kleinen mit den Beratungen aus der Bezirksvertretung, die Steffi Broch regelmäßig für unsere Redaktion verfolgt. Im letzten Monat ging es da um übel riechende Bäume, Grün für Kreisel, Zebrastreifen, parkende LKW, gefährliche Gehwege und Fußgängerinseln und historische Häuser…

Karl Heinz Thielen erinnert an den langjährigen Konditions-, Torwart-Assistenz- und Interimstrainer des 1. FC Köln„Ein Nachruf auf Rolf Herings“

Die Nachricht vom Tode von Rolf Herings hat mich ähnlich getroffen wie bei Johannes Löhr und auch bei Hennes Weisweiler. Jetzt hat uns der Dritte aus der Crew, der die Mannschaft des 1. FC Köln vor fast vierzig Jahren zum Gewinn des Doubles geführt hat, für immer verlassen. Dazu zählt noch Dr. Alfons Bonnekoh als Mannschaftsarzt – zum Glück lebt er noch. Ich rechne auch Heinz Hofmann dazu, der mich als „Mädchen für alles“ tatkräftig unterstützte, die ganze Truppe „Lizenzspielerabteilung“ als Manager im Griff zu halten. Alle waren in ihrem speziellen Aufgabenbereich wirklich „Spitze“. Fleißig, schlau und krankhaft „gewinnsüchtig“. Hannes Löhr habe ich schon im Rodenkirchener Bilderbogen verabschiedet. Nun möchte ich eine Anekdote aus meinem Buch „Zwischen den Spielen“ erzählen, in der Rolf Herings die Hauptrolle spielte…

Vorarbeiten für die dritte Baustufe der Nord-Süd-Stadtbahn haben begonnenErste Bäume an der Bonner Straße trotz Bürgerprotest gefällt

Die Stadt Köln hat mit den vorbereitenden Arbeiten für die dritte Baustufe der Nord-Süd-Stadtbahn begonnen. Sie soll oberirdisch als hochflurige Bahn mittig der Bonner Straße verlaufen, circa 2,1 Kilometer von der Marktstraße/Schönhauser Straße bis zur Lindenallee kurz vor dem Verteilerkreis Süd. Dafür muss laut städtischer Planung diese südliche Einfallstraße gravierend umgestaltet werden. Auf Widerstand stieß von Beginn an insbesondere die Idee, alle 230 am Rand der Bonner Straße wachsenden Bäume und siebzig weitere auf der Gehölzfläche an der Straße Heidekaul abzuholzen....

Drei junge Mitglieder der Sürther Flägelskappe wollen Dreigestirn werden – Proklamation am 5. JanuarPräsident wird zur Jungfrau

Der Kölner Süden hat wieder ein designiertes Dreigestirn. Kurz vor dem Start in die Karnevals-Session wurden die drei jungen Mitglieder der Sürther Karnevals-Gesellschaft „Löstige Flägelskappe“ vom Festkomitee vorgestellt. Als Prinz Tommy I. will Thomas Hedwig für Begeisterung unter den Jecken sorgen. Ihm stehen mit Bauer Jürgen (Pistono) und Jungfrau Fritzi (Friedrich Balzer) der Vize-Präsident und der Präsident der Gesellschaft zur Seite. Die beiden waren im Mai dieses Jahres in den Vorstand der KG gewählt worden, die in der Session 50 Jahre alt wird und aus diesem Grund das Dreigestirn stellt.…

Mundartveranstaltung mit Heribert Pauels, Linus, Peter Paschek, J. P. Weber, Brigitta Lamprecht und Detlef Lauenstein„Kölle em Advent“ im Rodenkirchener Gymnasium“

„Am Freitag, 1. Dezember, gastieren bereits im vierten Jahr in Folge die Bläck Fööss in der Aula des Rodenkirchener Gymnasiums (Vorverkauf auch beim Bilderbogen). Einen Tag später wird die Aula dann auch zu einer größeren Veranstaltung genutzt: Detlef Lauenstein bringt seine vorweihnachtliche Mundart-Show „Kölle em Advent“ auf die Bühne. Termin ist am Samstag, 2. Dezember, um 18.30 Uhr in der Aula des Rodenkirchener Gymnasiums, Sürther Straße 55. Karten zum Preis von 22 Euro gibt es unter anderem auch von Montag bis Donnerstag vormittags in der Bilderbogen-Redaktion in der Gustav Radbruch-Straße 10 in Rodenkirchen. …

Themen und Rubriken
im Bilderbogen

Immer top informiert sein.
Die neuesten Ereignisse rund um den Kölner Süden

In unserem Magazin finden Sie in zahlreichen Rubriken alle interessanten und relevanten Themen, rund um Rodenkirchen und die Stadtteile Godorf, Immendorf, Weiss, Rondorf, Sürth und Köln-Süd. Sowie die aktuellsten Sport-Events, Leserbriefe, Worte des Monats und die angesagtesten Termine für den laufenden Monat.

Die einzelnen Rubriken sind farblich hervorgehoben und unterteilt um eine bessere Übersicht des Inhalts für unsere Leser zu gewährleisten.

  • LESERBRIEFE
  • RODENKIRCHEN
  • SPORT
  • FASTELOVEND
  • KÖLN-SÜD
  • SÜRTH
  • RONDORF
  • UNSER TERMINKALENDER
  • INSERENTEN
  • WORTE DES MONATS

Bilderbogen: Wir über uns

Die Zeitschrift „Rodenkirchen“ Kölner Bilderbogen gibt es jetzt im 56. Jahr.

Gegründet wurde sie von dem bekannten Kölner Zeichner, Karikaturisten und Journalisten Willy Key, als der Ende der Fünfziger Jahre nach Rodenkirchen ins Auenviertel zog und sich in den schönen Ort am Rhein verliebte. Die erste Ausgabe mit sechs Seiten erschien im April 1959, 672 weitere Ausgaben sollten bis heute folgen. Blättert man die ersten Jahrgänge des Bilderbogens durch, spürt man das „Herzblut“, mit dem Willy Key damals zu Werke ging. Er malte den Ort zwar in schönen Farben, ging aber auch durchaus kritisch mit der Politik in der damaligen selbstständigen Gemeinde Rodenkirchen um.

Leider war Willy Key, dessen bekannteste Karikatur Bundeskanzler Konrad Adenauer mit rund 14 Doktorhüten zeigt, kein langes Leben beschieden. Nach seinem Tod führte seine Witwe die Zeitschrift noch einige Jahre weiter, bevor sie das Blatt verkaufte. Die daraufhin folgende „Ära Liebig“ dauerte allerdings nur ein gutes Jahr, dann übernahmen Karl Heinz und Helmut Thielen den Verlag im Frühjahr 1982. Sie bauten Zeitschrift und Verlag mit Hilfe von Lesern und Inserenten behutsam auf und machten den Bilder-Bogen, im Volksmund auch „Rodenkirchener Blättchen“ genannt, zu dem, was er heute ist: das beliebteste Hochglanzmagazin im Kölner Süden. Meist ist der Bilderbogen nach Erscheinen nach wenigen Tagen vergriffen. Dann steigen deutlich unsere Internetzahlen auf www.bilderbogen.de. In fünfeinhalb Jahrzehnten haben wir unzählige Gesichter gezeigt, viel Redaktion geboten, stets einen aktuellen Veranstaltungskalender geführt und fast 700 stadtteilbezogene Titelbilder veröffentlicht. Eine hohe Leserbindung, ein großer Erfolg und eine vermehrte Nachfrage von Arztpraxen, Gaststätten, Friseuren und anderen Unternehmen mit Wartezonen haben uns veranlasst, die Auflage zum letzten Quartalswechsel um 25 Prozent auf 10.000 Exemplare zu erhöhen.

 

Der Bilderbogen gehört ohne Zweifel zu den beliebtesten Printmedien in Köln. Um diesen Anspruch auch in Zukunft erfüllen zu können, brauchen wir die Hilfe unserer Leser. Die von Unternehmen, die in unserer Zeitschrift inserieren, und die von kreativen Menschen, die uns den einen oder anderen Tipp oder Anregung geben können. Wenn Sie uns helfen wollen, nehmen Sie über helmut@thielen-koeln.de Kontakt auf.

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen unserer Zeitschrift – ob im Internet oder in gedruckter Form. Ihre Bilderbogen-Redaktion